ensemble proton bern

Epb 28 2017 Burn Baby
Epb 26 2017 Durst Frucht
Epb 25 2017 Protex Vorton
Epb 24 2017 Revolution Concrete
Epb 3D
Epb 23 2017 Matinaare
Epb 22 2017 Protonwerk 6
Epb 21 2016 Gerard
Epb 20 2016 Woelfli
Epb 19 2016 Abimes
Epb 18 2016 Protonwerk 5
Epb 17 2015 Viel Glueck
Epb 16 2015 Jungspund
Epb 15 2015 Russie
Epb 14 2015 Leseuil
Epb 13 2015 Protonwerk 4
Epb 12 2014 Hellas
Epb 11 2014 Romandie
Epb 10 2014 Protonwerk3
Epb 8 9 2013
Epb 6 7 2013
Epb 5 2012 Espace Temps
Epb 4 2012 Newyork
Epb 3 2012 Reseaux
Epb 2 2012 Protonwerk 1
Epb 1 2011 Walser
Pw4 Bern
Repro Proton 2015

ensemble proton bern

Das Labor für zeitgenössische Musik

Das Besondere an Neuer Musik ist ihre Bereitschaft, für den Inhalt die Form zu riskieren, für das Interessante das Schöne, für das Experiment die Gewohnheit – Wagnis statt Wagner.

Neue Musik gilt oft als schwierig, weil sie den Hörer vor allem auf der Verstandesebene herauszufordern scheint. Die Musiker des «ensemble proton bern» machen dieses Missverständnis mit Witz und Virtuosität transparent: Ihre Herausforderung ist eine höchst sinnliche – ein Glasperlenspiel der Töne.

In ähnlicher Weise probiere ich den Gedankengängen der neuen Musiker eine Formensprache zu geben. Die neuen Musiker probieren explizit keine Muster der klassischen Musik zu verwenden. In diesem Gedanken probiere ich keine etablierten Elemente von Klassikplakaten zu verwenden.